Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) hat eine App für Smartphones entwickelt, in der aktuelle Warnlagen (bspw. Bombenfund oder der Großbrand in Lübtheen) gemeldet und gekennzeichnet werden. Diese Notfall-Informations- und Nachrichten-App (NINA) des Bundes gibt es für Android und iOS zum Download. (Klick auf die Überschrift)

Was tun, wenn eine Katastrophe eintritt? Wenn Sie erst daran denken, wenn es soweit ist, ist es bereits zu spät. Was Sie tun können, um für einen Katastrophenfall gewappnet zu sein, stellt das BBK in einer Broschüre zusammen. Darin erfahren Sie, wie die Bervorratung mit Essen und Trinken aussehen sollte, was in die Hausapotheke gehört und was Sie in einem Katastrophenfall tun sollten. Diese Broschüre gibt es als PDF zum Download und Ausdrucken (Klick auf die Überschrift).

Richtiges Verhalten bei Blaulicht

Was tun, wenn plötzlich Fahrzeuge mit Sondersignalen und Blaulicht zu sehen oder zu hören sind?
Der wichtigste Grundsatz: Ruhe bewahren und orientieren, woher die Signale kommen, in welche Richtung sie sich bewegen und wie viele Fahrzeuge im Einsatz sind.

Diese Hinweise sollten auch schon beachtet werden, wenn der Verkehr stockt, steht oder nur langsam voran geht (<30 km/h)!

Sollte das Einsatzfahrzeug auf Ihrer Straße sein und Sie könnten ihm im Weg sein, sollten Sie trotzdem KEINE Gefahrenbremsung einleiten! Das kann in dieser Situation mehr Schaden verursachen als es nützt, denn Sie gefährden nicht nur sich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Sie müssen dem Einsatzfahrzeug freie Fahrt gewähren und ihm nicht im Weg sein.

Was Sie tun sollten:
Auf einspurigen Straßen
1. Geschwindigkeit verringern
2. Ausschau nach Ausweichstellen (wie z.B. Bushaltestellen, Parktaschen o.ä.) halten (den Vekehr nicht aus dem Blick verlieren!)
3a. wenn Sie eine Ausweichmöglichkeit entdeckt haben, fahren Sie normal bis dort weiter, setzen den Blinker rechts und fahren dann in die Ausweichstelle und warten dort bis das Einsatzfahrzeug passiert hat
3b. sollte dies nicht der Fall sein, beachten Sie die Umgebungsverhältnisse, ob Sie den Seitenstreifen befahren können oder nicht. Fahren Sie langsam weiter und soweit wie möglich rechts rüber, im Zweifelsfall halten Sie langsam an. Dabei möglichst gerade stehen und darauf achten, dass das heck von Ihrem Fahrzeug nicht mehr im Weg steht.
Wenn möglich, lassen Sie den Standstreifen frei
4. haben alle Einsatzahrzeuge passiert, können Sie wie gewohnt weiter fahren.

Auf mehrspurigen Straßen bilden Sie die Rettungsgasse wie folgt
a. wenn Sie auf der linken Spur fahren, fahren Sie soweit wie möglich links
b. befahren Sie eine der anderen Spuren, fahren die soweit wie möglich rechts

Innerorts bzw. auf einspurigen Straßen
Auf einspurigen Straßen
Quelle: rettungsgasse-rettet-leben.de
Auf mehrspurigen Straßen (z.B. Autobahn)
Auf mehrspurigen Straßen (z.B. Autobahn)